NaTourPark

Unsere öffentlichen Gartentouren in der Sommersaison in Hannovers Parkanlagen

Im NaTourPark ermöglichen wir Ihnen exklusive Gartenzeit mit einem kompetenten Gartenführer. Mindestens einmal im Monat gehen wir mit Ihnen auf Sonntagstour durch den Berggarten Hannover. Der Berggarten ist der botanische Schaugarten der Herrenhäuser Gärten und befindet sich an der Herrenhäuser Straße gegenüber vom herrschaftlichen Großen Garten. Bei unseren Sonntagstouren wollen wir den prachtvoll bepflanzten Landschaftsgarten mit Ihnen zusammen genießen und dabei besser kennenlernen. Wir weisen bei den Touren nicht nur auf die Highlights des Garten hin, sondern haben immer auch ein botanisches Schwerpunktthema im Gepäck. Ob Sie den Berggarten kennen oder nicht, diese Touren werden Sie lieben.

In der Sommersaison gehen wir mit Ihnen auch durch andere Gartenanlagen von Hannover, wie z. B. den Hinüberschen Garten in Marienwerder, den Hermann-Löns-Park in Kleefeld oder den prachtvollen Georgengarten. Dieser königliche Park liegt schräg gegenüber vom Berggarten in den Herrenhäuser Gärten und ist ein Landschaftsgarten im Englischen Stil, der vor fast 200 Jahren zu Ehren von König Georg IV. von England angelegt worden ist.


Für private Gruppen sind diese Gartentouren zu besonderen Terminen die ganze Sommersaison über verfügbar. Wenn Sie Interesse an an einer exklusiven Berggartenführung (auch im Winter) haben, dann schauen Sie bitte auf unsere Infoseiten "Gartenkultur" und senden Sie uns bitte über das Kontaktformular eine entsprechende Anfrage. Für Gruppen sind leicht veränderte Abläufe möglich.

Dauer:  1,5 - 2 Stunden

Kosten:

ab 10 Euro /Person
Berggarten: ab 8 Euro /Pers., zzgl. Garten-Eintritt
(alle Preise inkl. MwSt.)

100,- Euro (inkl. MwSt.) als Mindestpreis für private Gruppen

Individuelle Angebote und Gruppenpreise auf Nachfrage

Orte:

  • Berggarten der Herrenhäuser Gärten
  • Georgengarten der Herrenhäuser Gärten
  • Hinüberscher Garten, Marienwerder
  • Hermann-Löns-Park, Kleefeld
  • Maschpark am Neuen Rathaus
  • Waldpark Eilenriede

Außerdem:

  • verschiedene Treffpunkte an den Gartenanlagen
  • Aktuelle Termine und Anmeldung über unsere Buchungsseite
  • für private Gruppen ganzjährig buchbar (siehe auch Gartentouren)

NP1a - Der Berggarten im Sommer

"Botanische Kostbarkeiten - Der Berggarten Hannover"
Der Berggarten beherbergt auch im Freigelände eine Vielzahl von wertvollen Pflanzen. Alte Bäume, prachtvolle Staudenbeete und interessante Themengärten machen ihn aus. Er ist bei den Hannoveranern als feiner kleiner Landschaftspark und  botanischer Schaugarten bekannt und beliebt.

Treffpunkt:  Im Schmuckhof des Berggartens

NP1b - Der Berggarten im Winter

"Schätze unter Glas - Ein Ausflug in die Tropen"
Der Berggarten ist auch im Winter einen Besuch wert. Unter Glas in den Schauhäusern warten viele verschiedene tropische Pflanzen auf neugierige Besucher. Am bekanntesten ist wohl die weltberühmte Orchideen-Sammlung. Aber auch die Sukkulenten und vielen tropischen Nutzpflanzen sind etwas Besonderes.

Treffpunkt:  Im Durchgang der Schauhäuser des Berggartens

NP2 - Der Georgengarten

"Der Georgengarten - Ein königlicher Landschaftspark "

Dieser Spaziergang führt uns durch einen wahrhaft königlichen Landschaftsgarten im englischen Stil. Als Teil des Ensembles der Herrenhäuser Gärten ist er dem Barockgarten in seiner Freizügigkeit gegenübergestellt. Heute dient er vielen Hannoveranern als Freizeitpark und Naherholungsraum.

Treffpunkt: Vorm Wilhelm-Busch-Museum

NP3 - Der Hermann-Löns-Park

"Erlenbruch am Annateich - der Hermann-Löns-Park "

Der feuchte Untergrund am Rande von Kleefeld hat lange Zeit die Nutzung des Geländes am Annateich erschwert. In den 1930er Jahren entschloss man sich einen Park zu gestalten, der die heimische Auen-Landschaft zum Thema hat. Benannt wurde der Park nach dem deutschen Heidedichter Hermann Löns.

Treffpunkt: An der Bockwindmühle im Park

NP4 - Der Hinübersche Garten

"Auenwald und Dünenberg - Der Hinübersche Garten in Marienwerder "

Der ursprüngliche Charme dieses alten Gartens in der Leineaue am Kloster Marienwerder verrät viel vom Geist der Erbauer. Jobst Anton von Hinüber baute im 18. Jh. diesen frühen Landschaftspark im englischen Stil auf deutschem Boden. Er hat die natürlichen Elemente der Auenlandschaft aufgenommen und in seinen Garten integriert.

Treffpunkt: Vor der Klosterkirche Marienwerder

NP5 - Der Maschpark

"Gehölze in der Aue - Der Maschpark am Neuen Rathaus"

Während ab 1900 das Neue Rathaus in der stadtnahen Leineaue errichtet wurde, legte Julius Trip drumherum einen kleinen von einzigartigen Gehölzen dominierten Landschaftspark an. Er wollte die prachtvollen kaiserzeitlichen Bauten an seinen Rändern miteinander verbinden und den Bürgern die südlich angrenzende Wiesenlandschaft zugänglich machen.

Treffpunkt: Trammplatz vor dem Neuen Rathaus

NP6 - Der Waldpark Eilenriede

"Ein Wald für die Bürger - Der Waldpark Vordere Eilenriede"

Um 1900 beschloss man die Eilenriede vom Nutzwald zum Freizeitwald umzuformen. Der Gartendirektor Julius Trip richtete in der stadtnahen Eilenriede am Neuen Haus einen Waldpark ein, der als Landschaftsgarten im Walde die vorher schwer zugängliche Eilenriede für die erholungssuchenden Bürger der Kaiserzeit verfügbar machte.

Treffpunkt: Vor den Arkaden am Neuen Haus (bei der Musikhochschule)

NP7 - Der Wietzepark

"Der Wietzepark - Ein moderner Landschaftspark in der Wietzeaue"


...  neu in 2023  ...

Treffpunkt: Vorm Seehaus am Hufeisensee (Isernhagen)

Botanische Themen im Berggarten

Lebende Fossilien

"Nicht nur alte Bäume - Lebende Fossilien im Berggarten"
Der Berggarten beherbergt einige sehr alte Baumarten, aber auch Farne und ähnliche Pflanzen, die schon von Dinosauriern gefressen worden sind. Wir lernen Pflanzen kennen, die schon seit 300 Mill. Jahren auf diesem Planeten leben. Mammutbäume und Schirmtannen standen schon in Wäldern der Braunkohlenzeit und haben nur aufgrund von Zufällen bis heute überlebt.

Vorbild Natur

"Von Pflanzen abgeguckt - Vorbild Natur"

Weder Lotuseffekt noch Klettverschluss sind menschliche Erfindungen. Wir zeigen Ihnen pflanzliche Erfinder! Neben diesen bekannten Patenten sehen wir noch andere Innovationen bei den Pflanzen im Berggarten und lernen dabei auch bionische Salzstreuer kennen. Die modernen Wissenschaften ziehen immer öfter die Errungenschaften der Pflanzen zu Rate, um Konstruktionsprobleme zu lösen.

Pflanzenabwehr

"Mich frisst du nicht - Der Waffenschrank der Pflanzen"

Pflanzen haben sich im Laufe ihrer Entwicklung viel einfallen lassen, um nicht gefressen zu werden. Außer Dornen und Stacheln sind das auch Gifte, unangenehme Gerüche und klebrige Substanzen, wie Harze und Kautschuk. Wir zeigen Lederhülsenbäume, Kakteen und Stechpalmen. Viele der bekanntesten Gifte stammen von Nachtschattengewächsen. Seien Sie gespannt. 

Wintertour

"Schätze unter Glas - Ein Ausflug in die Tropen"

Winterliche Tour durch die Schauhäuser im Berggarten. Ob trockenes oder warmfeuchtes Klima, die Glashäuser gestatten auch im Winter einen Einblick in exotische Pflanzenwelten. Es werden Pflanzen von den Kanaren, aus Wüstengebieten oder den Tropen präsentiert und neben Orchideen, Kakteen und Palmen tropische Nutzpflanzen wie Kakao, Kaffee, Pfeffer und Banane vorgestellt. 

Wie kann ich mich anmelden?

Zum Anmelden klicken Sie bitte auf den Button, der Sie zur Anmeldung auf unsere Buchungsseite führt.
Dort können Sie sich auch über unsere aktuellen Touren informieren.